Projekt «Sankofa»: Dynamische Agroforstwirtschaft in Ghana

Das Projekt „Sankofa“ der Schweizer Plattform für Nachhaltigen Kakao hat zum Ziel, mit dynamischer Agroforstwirtschaft die Biodiversität zu fördern, die Auswirkungen des Klimawandels auf den Kakaoanbau zu verringern und die Einkommen von Kakaobauern zu diversifizieren.

„Sankofa“ ist ein Ausdruck, der in Ghana für das Lernen aus der Vergangenheit für eine bessere Zukunft steht. Es ist auch der Name für ein Projekt, das mit Unterstützung der Schweizer Plattform für Nachhaltigen Kakao 2019 gestartet wurde. Das Ziel ist, die Auswirkungen des Klimawandels auf die Bauern in den Kakaogebieten Ghanas zu verringern und deren Lebensbedingungen nachhaltig zu verbessern.

Dynamische Agroforstwirtschaft

Durch dynamische Agroforstwirtschaft kombinieren die Landwirte verschiedene Kulturpflanzen mit unterschiedlichen Lebenszyklen – so werden neben Kakao beispielsweise auch Yams, Mais und Mukuna angebaut. Diese Diversifizierung sichert den Bauern ein ganzjähriges Einkommen und fördert die Biodiversität. Das Projekt Sankofa unterstützt die Rückkehr zu traditionellen, landwirtschaftlichen Praktiken und bildet die Landwirte in ressourcenschonendem Anbau aus.

Klimaintelligente Lösung

Durch das Projekt profitieren 2‘900 ghanaische Bauern und gesamthaft rund 17‘400 Haushaltsmitglieder von dynamischer Agroforstwirtschaft und klimaintelligenten Anbausystemen. Innovativ ist auch die Kombination dieser Methoden mit der Klimakompensation: So plant der Projektpartner Coop, 75‘000 Tonnen CO2 aus seiner Supply Chain durch die neu gepflanzten Bäume innerhalb der Kakaoparzellen auszugleichen.

Unternehmen, Forschung und NGOs ziehen am selben Strick

Am vom Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) kofinanzierten Projekt beteiligen sich verschiedene Mitglieder der Schweizer Plattform für Nachhaltigen Kakao sowie weitere Organisationen, unter anderem Coop / Chocolats Halba, Kuapa Kokoo Farmers Union (KKFU), Max Havelaar-Foundation, Fairtrade Africa, South Pole sowie der Yam Development Council (YDC).

Mehr Informationen zu diesem und zu weiteren Projekten der Schweizer Plattform für Nachhaltigen Kakao finden Sie hier auf der Website der Schweizer Plattform für Nachhaltigen Kakao.