Themen

Nachhaltigkeit

Der Qualitätsanspruch von Schweizer Schokolade erfasst auch die Nachhaltigkeit der Produktion – vom Anbau in den Ursprungsländern des Kakaos bis zur Herstellung der Schokolade in der Schweiz.

Nachhaltigkeit ist ein zentraler Bestandteil unternehmerischen Wirkens. CHOCOSUISSE unterstützt und ergänzt das vielfältige Engagement der Mitgliedunternehmen im nicht-kompetitiven Bereich.

Internationale Kakao-Organisation ICCO

CHOCOSUISSE vertritt die Schweizer Schokoladehersteller im Konsultativgremium der Internationalen Kakao-Organisation (ICCO). Das Konsultativgremium erarbeitet Beiträge und Empfehlungen zur Entwicklung einer nachhaltigen globalen Kakaowirtschaft für den ICCO Council. Dort sind die Behörden der ICCO-Mitgliedstaaten vertreten.

Schweizer Plattform für Nachhaltigen Kakao

CHOCOSUISSE vertritt die Schweizer Schokoladehersteller im Vorstand der Schweizer Plattform für Nachhaltigen Kakao. Diese Multi-Stakeholder-Initiative vereint Privatsektor, öffentliche Hand, Nichtregierungsorganisationen und Forschungsinstitute und hat sich zum Ziel gesetzt, dass langfristig alle in die Schweiz importierten kakaohaltigen Produkte aus nachhaltigem Anbau stammen. Bis 2025 soll dieses Ziel zu mindestens 80 Prozent erreicht sein. Die Plattform leistet zudem Beiträge an die Umsetzung der Globalen Kakao-Agenda der ICCO und der Sustainable Developments Goals (SDG) der UNO.

In themenbezogenen Arbeitsgruppen bündelt die Plattform Kräfte, Wissen und Erfahrung. Kofinanzierte Projekte ermöglichen die praktische Anwendung innovativer Lösungsansätze und den Austausch und die Weiterentwicklung daraus gezogener Erkenntnisse.

Branchenkodex zur Kakaobeschaffung

Bereits 2010 haben alle Mitgliedunternehmen von CHOCOSUISSE den Kodex der Schweizer Schokoladeindustrie zur Kakaobeschaffung unterzeichnet. Darin verpflichten sich die Unternehmen

  • zur Orientierung der Kakaobeschaffung am Grundsatz der Rückverfolgbarkeit
  • zum Engagement für korrekte Arbeitsbedingungen und zur Distanzierung von missbräuchlichen Arbeitspraktiken
  • zur periodischen Vergewisserung bei ihren Lieferanten, dass die für Kinder massgeblichen ILO-Konventionen* zu Mindestalter und missbräuchlichen Arbeitspraktiken eingehalten werden
  • zur Unterstützung von Projekten, welche die Qualität und die Produktivität im Kakaoanbau steigern und die sozialen Verhältnisse der Kakaobauern und deren Familien verbessern

Engagement über die Schweizerische Stiftung der Kakao- und Schokoladewirtschaft

CHOCOSUISSE koordiniert, begleitet, initiiert oder implementiert regelmässig auch Nachhaltigkeitsprojekte, welche von der Schweizerischen Stiftung der Kakao- und Schokoladewirtschaft mitfinanziert werden.

Dialog und Zusammenarbeit mit internationalen Stiftungen und Initiativen

CHOCOSUISSE ist regelmässige Gesprächspartnerin von international tätigen Organisationen wie der World Cocoa Foundation (WCF), der International Cocoa Initiative (ICI) oder des deutschen Kakaoforums und engagiert sich fallweise in Kooperationen mit solchen Organisationen.